Die Feuerwehr Aldrans ist Kameradschaft ist Einsatzbereitschaft

Die Feuerwehr

Entstehungsgeschichte unserer Feuerwehr

Der Start und der Rückschlag

Um 1878 taten sich in Aldrans erstmals Männer zusammen, um Brandschäden zu bekämpfen. Damit das Löschwasser nicht mit Eimern zugereicht werden musste, hatte man eine Saugpumpe im Einsatz, die das Wasser in Schläuchen zur Spritze leitete. Dazu brauchte man als Pumper vier Mann. Weiteres gab es verschiedene Anstellleitern und Stangen mit Einreißhake. Die Mannschaft rückte in Zivil aus und wurde eingeteilt in Steiger, Spritzenmannschaft und Zubringerabteilung. Diese Einheit bewährte sich mehrmals bei Bränden auch in den Nachbargemeinden. Dann kam ein Rückschlag. Bei starkem Föhnsturm brannte 1893 der Großteil des Dorfes samt Kirche nieder. Die gesamte Ausrüstung wurde ein Raub der Flammen.

Ein Foto der Feuerwehr Aldrans beim Proben mit einem alten Spritzenwagen am Dorfbach. Dieses Foto wurde auf der Höhe der heutigen Bushaltestelle Dorfplatz gemacht.

Der Neustart

Schon im Feber 1895, unmittelbar nach diesem Großereignis, schritt man an die Aufstellung einer neuen Feuerwehr. Die Mitglieder bekamen eine Uniform, der Kommandant sorgte für die Ausbildung. In einem Schuppen waren alle Geräte untergebracht. Im Laufe der Jahre wurden ständig Verbesserungen hinsichtlich Ausbildung und Ausrüstung umgesetzt. Zunächst übersiedelte man 1936 in ein größeres Gerätehaus und 1938 weihte man eine Motorspritze ein. Der Pumpenwagen hatte somit ausgedient.

Vom einfachen Geräteschuppen bis hin zur modernen Feuerwehrzentrale

Die Feuerwehr wird motorisiert

Während des zweiten Weltkrieges musste eine Gruppe von neun Mann für die Brandbekämpfung im Bereich des Schlosses Ambras gestellt werden, um im Falle eines Fliegeralarmes bei einem Brand ins Schloss eilen zu können.
Bereits 1959 wurde eine zweite Motorspritze und 1975 als erstes Fahrzeug ein Land Rover angekauft.
Auch wurde 1975 eine Feuerwehrfahne eingeweiht. In diesen Jahren wurde auch eine Brandwache eingeführt, um bei Föhnsturm rechtzeitig größere Schäden zu verhindern.

Das erste Fahrzeug der Feuerwehr Aldrans war ein Land Rover.

Professionelle Ausbildungen für Alle

1979 erwies es sich, dass das Feuerwehrhaus am Eingang zum Pfarrtal zu klein wurde. Im Juli war es dann so weit, so konnte das nächste Gerätehaus neben dem „Gasthof Stecher“ eingeweiht werden. In den darauf folgenden Jahren wurde weiter an Verbesserungen (Fahrzeuge, Gerätschaften, Ausbildung, …) gearbeitet. Die Einführung der ABC-Spezialausbildung des Bundesheeres sowie den Kursen an der Landesfeuerwehrschule bewirkte, dass viele Feuerwehrkameraden sich weiter fortbildeten.

Eine Feuerwehrzentrale für alle Ansprüche

Um den Sicherheitsanforderungen auch weiterhin gerecht zu werden, wurde 2006 einstimmig der Neubau einer Feuerwehrzentrale beschlossen. 2008 konnte in das neue Gebäude übersiedelt werden. Dieses entspricht den neuesten Anforderungen in technischer, schulischer und kameradschaftlicher Sicht.

Heutzutage ist unsere Feuerwehr bestens ausgerüstet und für alle Eventualitäten vorbereitet. Durch intensive Schulungen und Übungen mit verschiedensten Szenarien sind die Kameraden immer auf dem neuesten Stand und beherrschen die Handgriffe im Schlaf. Um eine optimale Hilfe zu gewährleisten, werden regelmäßig Übungen auch mit anderen Blaulichtorganisationen abgehalten.
Wir pflegen vor allem eine gute Freundschaft mit dem Roten Kreuz Innsbruck.

Die Feuerwehrfahne wird zu besonderen Anlässen von unserem Fähnrich sowie seinen Begleitern getragen.

Die Feuerwehr Aldrans kurz und kompakt

Mannschaftsstand

114
MITGLIEDER
  • 79 Aktive Mitglieder
  • 30 Reservisten
  • 5 Feuerwehrjugend

Fuhrpark

3
FAHRZEUGE
  • MTF-A
  • RLFA 2000/100
  • LFB-A
  • TS-Anhänger
  • Stroma 40 kVA

Einsatzstatistik

1359
Einsatzstunden
  • 563 Eingesetzte Mitglieder
  • 45 Einsätze
  • 2 Brandwachen

Schulungen

9
Schulungen & Übungen
  • 10 Besuchte Kurse an der LFS
  • 11 Mitglieder an der LFS forgebildet
  • 184 Kursstunden an der LFS

Mehr über die Feuerwehr Aldrans

Noch viel mehr Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr Aldrans, gibt es unter den nächsten Punkten.
Moderne Feuerwehrzentrale

Das Gerätehaus

Seit 2008 befindet sich die Feuerwehrzentrale an der Lanser Straße. Das Gebäude entspricht den modernsten Anforderungen für ein sicheres und schnelles Ausrücken.​

Mehr erfahren
Moderner Fuhrpark

Der Fuhrpark

Die Feuerwehr Aldrans besitzt einen modernen Fuhrpark mit bestens gepflegten Fahrzeugen und Anhängern. Insgesamt stehen der Mannschaft drei Fahrzeuge und zwei Anhänger zur Verfügung.

Mehr erfahren
Gelebte Kameradschaft

Die Bewerbsgruppen

Das Bewerbswesen wird in vielen Feuerwehren groß geschrieben, auch in der Feuerwehr Aldrans herrscht ein reges Bewerbswesen.

Mehr erfahren
Sieben Gemeinden

Der Abschnitt

Der Abschnitt Lans besteht insgesamt aus 7 Feuerwehren. Neben der Gemeinde Aldrans gehören auch die Gemeinden Lans, Sistrans, Rinn, Tulfes, Patsch und Ellbögen dazu.

Mehr erfahren
Schutzpatron der Feuerwehr

Der Heilige Florian

Der Heilige Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehren. Florian war Offizier der zweiten Legion des römischen Heeres in Cetium, dem heutigen St. Pölten.

Mehr erfahren